Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 

Kassandra


Kassandra war die Tochter von Priamos, des sechsten (und letzten) Königs von Troja, und dessen Frau Hekabe. Zu ihren Geschwistern zählten die berühmten trojanischen Helden Hektor und Paris. Einst verliebte sich der Zeussohn und Orakelgott Apollon in die Sterbliche. Um ihre Gunst zu gewinnen verlieh er ihr die Gabe der Vorhersehung. Kassandra verschmähte jedoch den Gott. Dieser verfluchte daraufhin seine Gabe ( die er nicht zurücknehmen wollte oder konnte ). Zwar konnte Kassandra nach wie vor die Zukunft sehen, jedoch niemand sollte je ihren Vorhersagen Glauben schenken.
So sah sie zwar den Untergang ihrer Heimatstadt Troja durch das berühmte trojanische Pferd voraus und warnte ihre Landsleute davor. Doch genau wie die Warnungen des Priesters Laokoons blieben auch ihre Warnungen ungehört und unbeachtet. Sie flüchtete sich daraufhin vor den Griechen in den Tempel der Göttin Athene, wo sie von Ajax dem Lokrer ( auch bekannt als der kleine Ajax ) geschändet wurde. Athene, die bisher auf Seiten der Griechen gestanden hatte konnte diesen Frevel an ihrem Tempel nicht hinnehmen und wandte sich daraufhin von den Griechen ab. ( Ihren Unwillen sollte die zurückkehrende griechische Flotte noch zu spüren bekommen ).
Agamemnon beanpruchte Kassandra als Kriegsbeute für sich und machte sie zu seiner Sklavin. Auf der Rückfahrt nach Mykene gebar Kassandra einen Sohn, den Agamemnon als sein eigenes Kind anerkannte. Nach der Ankunft in Mykene wurde Agamemnon von seiner Frau Klytaimnestra ermordet. Je nach Quelle wurde Kassandra ebenfalls ermordet oder floh - gewarnt durch ihre Gabe - rechtzeitig mit ihrem Sohn nach Kolchis zu ihrer Tante.



Home
Impressum