Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 

Aventurische Götter (DSA)


Das schwarze Auge ( DSA ) ist ein 1984 von Ulrich Kiesow entworfenes Fantasy-Rollenspiel. Ursprünglich gab es auf dem Planeten DERE nur den Kontinenten Aventurien. Später kamen dann das Güldenland ( Myranor ), das Riesland und die im Inneren Deres liegende Hohlwelt Tharun dazu. Weitere Autoren, die der Welt Aventuriens ihren Stempel aufdruckten, waren ( bzw. sind ) Hadmar von Wieser, Thomas Römer, Ina Kramer sowie eine Reihe weiterer Autoren.

alphabetische Auflistung der wichtigsten aventurischen Gottheiten (DSA)



Name Domäne Beschreibung
Boron Schlaf, Tod, Vergessen Am Anfang war die Schöpfung und das Leben, und Mensch und Tier vermehrte sich. Bald waren sie so viele, dass sie sich nicht mehr bewegen konnten und ebenso lernten sie, bis ihnen die Köpfe weh taten. Da erbarmte sich Boron und brachte den Menschen Tod (auf dass Dere nicht mehr überfüllt sei) und Vergessen (auf dass die Wesen ihr Wissen nicht auf ewig ertragen müssen). Auch schenkte er den Menschen erholsamen Schlaf.
Priester des Boron, schwarz bekleidet und sehr schweigsam, sind die erbittertsten Feinde untoter Wesen, da sich diese der Herrschaft Borons entziehen.
Charyb'Yzz Meer (Unterwasser) Die "Allesverschlingende". Hauptgöttin der amphibisch lebenden Krakonier.
Efferd Schifffahrt, Wasser Obwohl Efferd oft "der Launenhafte" genannt wird, gilt er allgemein als gutmütiger Gott. Immerhin bringt er der Erde das lebensspendende Wasser. Wasser, das über die Kante der Welt fällt, schöpft er zurück und schafft so Ebbe und Flut. Sein wichtigster Tempel steht in Bethana, aber allgemein wird er in Küstennähe und an Flussufern verehrt.
Firun Winter, ehrenvolle Jagd Firun nennt man auch den "weissen Jäger". Als er die frevelhaften Taten der Jäger sah, brachte er den Winter über Dere. Wer jagt, um seinen Hunger zu stillen, der ruft ihn als seinen Schutzpatron an. Wer aber aus purer Lust am töten jagt, der muss seinen Zorn fürchten. Oft wird auch seine (den Menschen wohl gesinnte) Tochter Ifrin verehrt.
Gravesh Handwerk, Schmiedekunst orkische Gottheit. Die Priester von Gravesh stammen zumeist aus der Kaste der Okwach ( orkische Elite ).
Gror n/a Auf Maraskan angebeteter Gott. Rur hat die scheibenförmige Welt erschaffen und wirft sie wie einen Diskus seinem Zwilling Gror als Geschenk zu. Daher wird die Erde von ihren Anbetern auch "Weltendiskus" genannt. Rur und Gror gelten als zweigeschlechtlich.
Hesinde Wissen, Magie Die "Mutter der Weisheit" ist die Schutzgöttin der Gelehrten und der Magier. Ihre Tochter Mada durchbrach die Sphären und brachte den Menschen dadurch die Magie. (Bekannt als "Madas Frevel"). Mit Phex zusammen hat sie den Sohn Nandus, der wiederum der Vater von Rohal und Borbarad ist.
Ingerimm Feuer, Erz, Schmiedekunst Ingerimm, der göttliche Waffenschmied wird vor allem von Zwergen verehrt, die ihn als einzigen Gott ansehen. Den Menschen brachte er das Feuer als Werkzeug, um in der Welt überleben zu können.
Kamaluq Schutz des Waldes von den Waldmenschen verehrter Ein-Gott. Kamaluq hat in ihren Augen die Gestalt eines Jaguars. Sie glauben, dass Kamaluq sie ( also die Waldmenschen ) zum Schutz des Waldes erschaffen hat, als er sah, wie fremde Menschen begannen, in den Wald einzudringen und den Wald zu roden.
Los (Urgott) Los war der Allgott, und das Einzige, was existierte. Dann entstand jedoch Sumu, die Urriesin. Da Los nichts neben sich dulden wollte, erschlug er sie. Los wurde dabei verwundet und aus den Blutstropfen entstanden die Götter (Praios, Hesinde, Phex, Boron, Rahja, Rondra).
Mailam Rekdai Fruchtbarkeit die "grosse Muter" . Von den Goblins verehrte Göttin der Fruchtbarkeit und Erhalterin des Stammesfriedens.
Orvai Kurim Jagd Orvai Kurim wird ausschliesslich von männlichen Goblins verehrt. Er ist ausserdem der Gott des Krieges, wobei Stammesfehden eher als Jagd denn als Krieg angesehen werden.
Peraine Ackerbau, Heilkunde Peraine spielt im aventurischen Universum eine untergeordnete Rolle. Sie wird vor allem von Bauern und Feldarbeitern angerufen. Und natürlich von diversen Heilkundigen.
Phex Handel, Diebstahl Phex wacht über die Himmelsjuwelen (=Sterne), die zuweilen als Sternschnuppe auf die Erde fallen und dort zu mächtigen Artefakten (Schwarze Augen) werden können. Er ist der Gott der Nacht und beschützt mit seiner Dunkelheit zwielichtige Aktivitäten. Andererseits ist er auch der Patron der Händler und oft wird ihm nach einem gelungenen Handel ein Opfer ( bevorzugt Edelsteine ) gebracht.
Praios Gerechtigkeit, Sonne, Gesetz Praios, dessen Symbol die Sonne ist, gilt als der oberster Herrscher von Alveran. Er entstand aus dem ersten Blutstropfen von LOS in dessen Kampf gegen die Ur-Riesin SUMU. Praios gilt als absolut magiefeindlich. Er ist ebeno ein erbitterter Bekämpfer untoter Wesenheiten, die das Praioslicht (=Sonne) zumeist nicht überleben.
Rahja (Liebes-)Rausch, Ekstase Nachdem LOS bei der Schöpfung von jedem Wesen zwei erschaffen hatte, da wussten diese nicht, was sie miteinander beginnen sollten. Da kam Rahja, die schönste unter den Göttern und lehrte sie Lust und Liebesrausch. Oft steht sie im Widerstreit zu Travia, der Göttin des ehelichen Bundes.
Raschtulla Gewalt, Tod, Kampf Raschtulla und seine Gemahlin Rascha werden vor allem von den Trollzacker (ein Ferkina-Volk) verehrt. Inwiefern Raschtulla und Rastullah identisch sind, ist unbekannt
Rastullah n/a Von den Novadis verehrter Eingott. Bei seiner Erscheinung verkündete er 99 Gesetze.
Rikai Fruchtbarkeit Orkengötze. Rikai wird zumeist von den Bauern verehrt. (Kaste der Okwach).
Rondra Krieg Gewitter, ehrenhafter Kampf Rondra, die brüllende Löwin manifestiert sich im Kampf und auch im Gewitter.
Wer ehrenvoll kämpft, erregt ihre Aufmerksamkeit. Magie steht sie ablehnend gegenüber, ebenso bestimmten Waffen (z.B. Armbrust), da sie beides nicht als ehrenhaft ansieht. Verschiedene Quellen sehen den Alten Drachen Famerlor als ihren Gemahl an.
Rur n/a Auf Maraskan angebeteter Gott. Rur hat die scheibenförmige Welt erschaffen und wirft sie wie einen Diskus seinem Zwilling Gror als Geschenk zu. Daher wird die Erde von ihren Anbetern auch "Weltendiskus" genannt. Rur und Gror gelten als zweigeschlechtlich.
Satuaria Hexerei Satuaria ist die jüngste Tochter der Urriesin Sumu. Sie wurde geboren, als Sumu nach ihrem Kampf gegen Los bereits im Sterben lag. Ihre Nachkommen (oder Anhänger) sind die Hexen Aventuriens. Es ist umstritten, ob Satuaria wirklich zu den Göttern gezählt werden kann oder ob ihr Kult eher eine Magieschule denn eine Religion ist. Als ihr Bruder wird oft Satinav genannt (ein dreizehngehörnter Dämon, Wächter über die Zeit).
Swafnir Seefahrt Swafnir ist der Sohn von Efferd mit Rondra. Sein Beiname ist "Gottwal". Er wird vor allem von den Thorwalern verehrt.
Tairach Tod, Feuer, Magie Orkengott. Diese Gottheit ist im Prinzip für alles verantwortlich, das der Durchschnittsork mit seinem begrenzten Verstand weder erklären, noch erschlagen kann. Priester des Tairach dienen ihren Stämmen zumeist als Schamane.
Travia Ehe, Herdfeuer, Gastfreundschaft Den "Travia-Bund" schliessen zwei Verliebte, wenn sie die Ehe eingehen.
"In Travias Namen" ist die meistgebrauchte Formel, um einen Fremden Gastfreundschaft anzubieten.
Wer gegen die Gesetze der Gastlichkeit verstösst, den bestraft sie bitter. Eide sind ihr heilig.
Tsa Geburt, Leben, Frieden Tsa, die "junge Göttin" ist die jüngste der zwölf Götter Aventuriens. Sie steht für Erneuerung und Leben. Kein Geweihter dieser Göttin würde je eine Waffe ziehen um einen Gegner zu töten.




Home Impressum