Griechische Götter

Dass wir heutzutage so viel über die griechische Mythologie wissen, verdanken wir nicht zuletzt den Schriftstellern Homer und Hesiod. Ersterer gilt als Verfasser von Ilias und der Odyssee. Vermutlich hat Homer mehrere bereits existierende "Lieder" zu diesen beiden Werken zusammengefasst.
In über eintausend Hexametern beschrieb Hesiod in seinem Epos Theogonie die Entstehung der Welt und der Götter. In einem weiteren Werk ( Werke und Tage ) beschreibt er unter anderem die Büchse der Pandora sowie eine Abfolge von Weltzeitaltern. danach unterscheidet man:
  • das Zeitalter der Urgötter ( Uranos und Gaia )
  • das goldene Zeitalter ( Herrschaft von Kronos )
  • das silberne Zeitalter ( Herrschaft von Zeus und seinen Geschwistern )
  • das bronzerne Zeitalter ( die Zeit der Helden und Halbgötter - zumeist unehelicher Kinder von Zeus )




alphabetische Auflistung der wichtigsten griechischen Gottheiten



Name Domäne Beschreibung
Aphrodite Schönheit, Liebe Aphrodite entstand, als sich das Blut Uranos mit der Meeresgischt vermischte (Nach Homer war sie dagegen die Tochter von Zeus und Dione). Sie war mit Hephaistos verheiratet und bei allen Göttern begehrt, wobei sie ihren Gatten auch kräftig mit ihnen betrog (u.a. mit Ares, Hermes, Poseidon und Dionysos, um nur einige zu nennen). Den Kampf um den Preis der Schönheit gewann sie, als Paris als Schiedsrichter zu ihren Gunsten entschied (und im Gegenzug dafür Helena erhielt). Das Ergebnis war der trojanische Krieg.
Apollon Orakel, Heilkunst ein Sohn von Zeus und Leto, Zwillingsbruder der Artemis. Apollon nahm Rache an allen Feinden seiner Mutter. So tötete er in Delphi den Drachen Python, den Hera auf die schwangere Leto gehetzt hatte und übernahm das Orakel. Er tötete auch den Titanen Titios (der Leto auf Weisung von Hera verge-waltigen sollte) und nahm Rache an Niobe, als diese Leto verlachte. Aus Rache an seinem Vater tötete er die Kyklopen. Zeus zwang ihn als Strafe, neun Jahre lang die Rinder für Admetos zu hüten, die ihm dann jedoch von seinem Bruder Hermes gestohlen wurden. Im trojanischen Krieg kämpfte er auf Seiten Troias und verusrsachte eine verheerende Pest im Lager der Griechen.
Ares Krieg Ares war ein Sohn von Zeus und Hera. Seine Vorliebe für den Krieg in allen Variationen, inclusive Plünderung, Gemetzel und Blutbad machten ihn zu einem ungeliebten Gott. Lediglich Hades, der Gott des Todes schätzte ihn, denn er konnte dessen Opfer in seinem Reich begrüssen.
Artemis Jagd, Tierwelt, Keuschheit Artemis war eine uneheliche Tochter von Zeus (mit Leto), Zwillingsschwester des Apollon. Sie war stets auf der Flucht vor der eifersüchtigen Hera. Mit Männern steht Artemis auf Kriegsfuss, denn sie macht sie für die Geburtswehen der Frauen verantwortlich. Meist ist sie von einer Gruppe keuscher Nymphen begleitet.
Athene Weisheit, Handwerk, Krieg Als Zeus von furchtbaren Kopfschmerzen geplagt wurde, nahm Hephaistos seine Axt und schlug den Kopf des Gottes auf. Heraus kam Athene, ausgewachsen und in voller Rüstung. Sie wuchs bei Triton und dessen Tochter Pallas auf. Letztere erschlug sie bei einem Übungskampf. Aus Trauer darüber nahm sie ihren Namen an und nannte sich seitdem Pallas Athene. Sie geriet in Streit mit Poseidon, als beide Ansprüche auf Attika stellten. Ein göttliches Gericht entschied zugunsten Athene, die damit ihren Sitz auf der Akropolis bekam.
Demeter Ackerbau Tochter von Zeus und Rheia, Mutter von Persephone und Pluto. Hades entführte Persephone aus Liebe in die Unterwelt. Demeter schlug daraufhin die Erde mit Unfruchtbarkeit und zwang Zeus zum Eingreifen. Dieser schickte Hermes in die Unterwelt um Persephone ihrer Mutter zurückzugeben. Durch eine List Hades war diese jedoch gezwungen, ein Drittel ihrer Zeit in der Unterwelt zu verbringen.
Dionysos Fruchtbarkeit, Wein, Wahnsinn Dionysos ist einer von vielen unehelichen Söhnen Zeus (mit Semele). Er wurde, nachdem er den Wein erfunden hatte von Hera mit Wahnsinn geschlagen und später von der Göttin Kybele davon befreit. Er entführte (oder rettete, je nach Anschauungsweise) Ariadne, nachdem diese von Theseus auf Naxos verlassen wurde und heiratete sie. Mit Aphrodite zeugte er Priapos. Als Gegenleistung für eine Aufmerksamkeit gewährte Dionysos König Midas einen Wunsch. Dieser wünschte sich, dass alles, was er berührte zu Gold wird.
Erinyen Rache Drei Rachegöttinen: Allekto, Megaira und Tisiphone. ( sh. separaten Artikel: Die Erinyen )
Eros Liebe Eros entstand laut Hesiod ( zusammen mit Gaia, Erebos, Nyx und Tartaros ) aus dem Chaos. Er gilt als Vater des Uranos ( mit Gaia ). Geliebter der Psyche. In der späteren griechischen Mythologie galt er als Sohn von Ares mit Aphrodite. ( Da Aphrodite aus einem Blutstropfen Uranos entstand, wäre er dadurch allerdings sein eigener Urgrossvater gewesen ). Darstellungen zeigen ihn zumeist mit Pfeil und Bogen, wobei goldene Pfeile Liebe erzeugen, Pfeile aus Eisen dagegen Hass.
Gaia Fruchtbarkeit, die Erde Mutter und Bewahrerin allen Lebens. Gemahlin des Uranos und Mutter der Titanen und diverser Ungeheuer. Orakel von Delphi ( bevor Apollon es übernahm ).
Hades Unterwelt Hades ist der Sohn von Kronos und Rhea, Zusammen mit seinen Geschwistern Hera, Hestia,Demeter, Poseidon und Zeus bekämpfte er zuerst seinen Vater und danach die Titanen. Er ist Herrscher über das Totenreich. Dort stehen ihm diverse Ungeheuer (z.B. Kerberus und Charon) zur Seite. Hades entführte und heiratete Persephone, die Ehe blieb jedoch kinderlos. (Manche Quellen nennen sie jedoch als Eltern der Erynnien).
Hebe Jugend Tochter von Zeus mit Hera. Hebe dient den Göttern im Olymp als Mundschenk. Sie serviert ihnen den Nektar der Unsterblichkeit. Sie wurde später die Gemahlin des Herakles
Hekate Mond, Magie, Überfluss Eigentlich eine Titanin, Tochter von Perses und Asteria. Sie behielt ihre Macht auch unter der Herrschaft Zeus. Sie beteiligte sich an der Suche nach der entführten Persephone und wurde deren Freundin. Meist wird sie von einem Rudel Höllenhunde begleitet.
Helios Sonne Sohn von Hyperion mit Theia, Bruder von Eos und Selene. Helios ist der Gemahl von Klymene mit der er die Heliaden ( Aigle, Phaetusa und Lampedia ) und Phaeton zeugte. Er gilt auch als Vater von Pasiphae ( die spätere Frau von König Minos ) und der Circe. Helios hatte die Aufgabe, den Sonnenwagen über den Himmel zu lenken. Dabei begleiteten ihn seine Geschwister Eos ( Morgenröte ) und Selene ( Mond ). Seine bekannteste Darstellung war der Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder der Antike.
Hephaistos Schmiedekunst, Handwerk, Feuer Hephaistos war ein Sohn von Zeus und Hera. Da er missgestaltet war (Buckel und Hinken) warf ihn Hera aus dem Olymp. Er wuchs unter der Obhut von Eurynome und einer Titanin namens Tethys auf. Er war ein geschickter Handwerker und schuf für Zeus unter anderem Pandora. Er war der Gemahl von Aphrodite, die ihn jedoch mit Ares betrog. Daraufhin schmiedete er ein magisches Netz und fing die beiden damit in flagranti und rief die übrigen Götter des Olymp als Zeugen. Nach dieser Schmach versteckte sich Ares in Thrakien und Aphrodite ging nach Paphos. Hephaistos war auch der Geburtshelfer Athenes, da er deren Vater Zeus den Kopf mit einer gewaltigen Axt aufschlug, worauf sie daraus hervorkam.
Hera Ehe, Eifersucht Hera, die Schwester und Ehefrau von Zeus gilt als die oberste griechische Göttin. Als ihre Kinder gelten Ares, Hebe, Eileithia, Hephaistos und möglicherweise auch Thypon. Eifersüchtig verfolgt sie die Liebschaften ihres Gatten Zeus. Im Streit, wer die schönste Frau sei, entschied Paris gegen sie (und für Aphrodite) und machte sie so zu einem erbitterten Feind Troias.
Hermes Reise, Handel, Diebstahl, Schlaf Hermes ist einer der vielen unehelichen Söhne Zeus (mit der Nymphe Maia). Bereits am Tage seiner Geburt stahl er seinem Bruder Apollon eine Rinderherde. Er erfand die Lyra, ein Saiteninstrument, das er aus dem Panzer einer Schildkröte und Rinderdärmen baute. Mit dieser Lyra entschädigte er später Apollon für seinen Diebstahl. Hermes diente den Göttern als Bote und führte viele Aufgaben für sie aus. Unter anderem geleitet er die Verstorbenen in die Unterwelt.
Hestia Herdfeuer Tochter von Kronos mit Rhea. Hestia ist eine jungfräuliche Göttin.
Kronos Erntegott Sohn von Uranos mit Gaia. Auf Betreiben Gaias hin tötete Kronos seinen Vater (mit einer Sichel) und übernahm die Herrschaft. Kronos ist Gamahl der Rhea und Vater von Hestia, Demeter, Hera, Hades, Poseidon und Zeus. Um seine Herrschaft zu sichern, verschlang er seine Kinder sofort nach der Geburt. Rhea schob ihm statt Zeus jedoch einen gewindelten Stein unter und versteckte ihn. Zeus kehrte später zurück, stürzte seinen Vater und verbannte ihn in den Tartaros. Kronos spielt im griechischen Pantheon eine untergeordnete Rolle. Er ist ebenfalls Vater von Cheiron (mit Philyra)
Nemesis Rache (alias Adrasteia). Nemesis ist die Tochter des Erebos ( mit Nyx ). Sie ist die Schwester von Eris, Hypnos, Ker, Momos und Thanatos. Ihre ständige Begleiterin ist die Göttin Aidos. Nemesis bestraft vor allem die Missachtung von Recht und Sittsamkeit ( verkörpert durch die Göttin Themis ) sowie die menschliche Selbstüberschätzung. Nemesis gilt als (eine mögliche) Mutter der Helena ( mit Zeus ). Darstellungen zeigen sie mit einem Flügelpaar auf dem Rücken und teils mit Schwert und Sanduhr in den Händen.
Phorkys Meer ein greisenhafter Meeresgott, Sohn von Pontos mit Gaia. Gemahl seiner Schwester, einem Meerungeheuer namens Keto. Vater der Gorgonen, der Graien, der Hesperiden. Grossvater von Polyphemos (den später Odysseus blendete).
Poseidon Gewässer Sohn von Kronos und Rhea. Wurde von seinem Bruder Zeus gerettet, nachdem sein Vater ihn verschlungen hatte. Poseidon stellte Demeter nach, die sich -um den Nachstellungen zu entgehen- in eine Stute verwandelte. Dies durchschaute Poseidon jedoch, verwandelte sich selbt in einen Hengst und zeugte so das Ross Arion und eine Tochter. Er hatte viele weitere Kinder, darunter Triton, Pegasus und Polyphemos (den später Odysseus blendete).
Rheia Fruchtbarkeit, Leben Die "grosse Göttin" des minorischen Kreta. Gemahlin von Kronos. Mutter der olympischer Götter. Gebar Hestia, Hera, Demeter, Hades und Poseidon, die Kronos sofort verschlang. Sie rettete ihr sechstes Kind (Zeus), indem sie ihrem Mann statt dessen einen in Windeln gewickelten Stein gab.
Uranos Sterne Gemahl Gaias, wurde von einem seiner Kinder (dem Titanen Kronos) angegriffen. Als sein Blut auf die Erde fiel, entstanden die Giganten und Erinyen. Sein Schicksal nach dem Angriff ist unbekannt.
Zeus Gesetz, Blitz Sohn von Kronos und Rheia. Als er erwachsen wurde, gab er seinem Vater Kronos (auf Anraten seiner Mutter Gaia und seiner ersten Frau Metis) ein Brechmittel, damit dieser seine Geschwister ausspieh und stürze ihn mit deren Hilfe vom Thron. Die Herrschaft teilt er sich seitdem mit Poseidon und Hades. Mit Metis zeugte er Athene, mit seiner zweiten Frau Hera die Kinder Ares, Hebe, Eileithia und Hephaistos. Den schönen Frauen zugetan (und dafür von Hera eifersüchtig verfolgt) zeugte er mit Göttinen und Sterblichen weitere Kinder, darunter Aphrodite, die Musen, Minos, Hermes und die Helden Perseus und Herakles.




Home Impressum