Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 



Der Rosenquarz

Rosenquarz

roher Rosenquarz

Rosenquarz ist chemisch gesehen ein einfaches Quarz ( Siliziumdioxid SiO2 ). Härte nach Mohs ist 7, die Dichte liegt bei 2,65. Das Hauptvorkommen liegt in Brasilien und in Madagaskar, er kommt allerdings weltweit vor.

Der Gott Eros soll nach der griechischen Mythologie den Rosenquarz auf die Erde gebracht haben ( analog war es bei den Römern Gott Amor ).

Seit vielen Jahrhunderten gilt Rosenquarz als Fruchtbarkeitsstein. Verwendung fand er daneben auch zur Heilung von Herzbeschwerden ( inklusive Liebesschmerz ).

Heutzutage spricht man ihm diese positiven Eigenschaften zu:
Er stärkt Herz und Kreislauf, hilft gegen rheumatische Schmerzen und unterstützt die Fruchtbarkeit. Er hilft gegen Depressionen und erleichtert das Einschlafen. Seine Hauptwirkung entfaltet er jedoch als Schutz vor jeder Art von Strahlung ( Erdstrahlung, Wasseradern , Elektro-Smog usw. ). Hierzu genügt bereits ein grosser, roher Stein ( mindestens Faustgrösse der zu schützenden Person ).
Anzuwenden nach der Edelsteinheilkunde primär auf dem Herz-Chakra, jedoch auch jede andere Anwendung ist möglich.
Gereinigt werden kann der Edelstein mit Hämatiten oder unter lauwarmen Wasser. Im Sonnenlicht kann seine Farbe verblassen. ( daher Aufladen mit Amethyst und Bergkristall ) - nicht in der Sonne.
Der Rosenquarz wird keinem Tierkreiszeichen und keinem Monat zugeordnet.

Im Rollenspiel / Fantasy gilt für dern Rosenquarz:

DSA: Der Stein wird Satuaria zugeordnet. Er beinhaltet die rohe Kraft der Urmutter ( Sumu ). Hexen benutzen den Stein für ihre Hellsichtmagie. Der Stein schützt laut Volksglaube das Haus vor Blitzschlag. In Artefakte eingebettet senkt der Rosenquarz die aufzuwendende astrale Kraft für alle Hexenzauber.





Home
Impressum