Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 


Die Gorgonen

Haupt der Gorgone
Gorgonenhaupt ( Brunnen in München )


Bei den Gorgonen handelt es sich um die drei Töchter des Meeresgottes Phorkys, die dieser mit seiner Schwester, dem Meeresungeheuer Keto zeugte.
Die Geschwister der Gorgonen sind:
die Graien ( Pemphredo, Enyo und Deino ),
Ladon ( der Drache, die die goldenen Äpfel der Hesperiden bewacht ),
Echidna ( Hesiod beschreibt sie in seiner Theogonie als "ein unsagbares Scheusal, halb schönäugiges Mädchen, halb grausige Schlange, riesig, buntgefleckt und gefräßig" ),
Skylla ( ein Meeresungeheuer ),
die Hesperiden,
Thoosa ( eine Geliebte von Poseidon und Mutter des Kyklopen Polyphem, der später von Odysseus geblendet wurde ).

Die drei Gorgonen sind Euryale, Stheno und Medusa.
Den Beschreibungen nach ist ihre Haut von Drachenschuppen bedeckt, sie haben lebende Schlangen anstelle der Haare, grosse Reisszähne. Ihre Hände sind ehern ( oder auch aus Messing ) und sie haben goldene Flügel.

Euryale ("die kraftvolle") ist die älteste der drei Schwestern. Sie gilt als Mutter des Orion ( mit Poseidon ).

Stheno ("die, die umherstreift") war äusserst blutgierig. Als sie starb wurde ihr Kopf öffentlich ausgestellt, damit die Götter sie verspotten konnten.

Die bekannteste der Gorgonen ist jedoch Medusa ("die, die herrscht"). Als einzige der drei Schwestern war sie sterblich. Als Athene sie in ihrem Tempel erwischte, als sie gerade mit Poseidon buhlte, ( wobei es nicht bekannt ist, ob sie es freiwillig machte ) nahm Athene ihr ihre Schönheit und verwandelte sie in ein geflügeltes Ungeheuer mit Schlangenhaaren, Reisszähnen, einem geschuppten Panzer und einer heraushängenden Zunge. Ihr Blick konnte jeden in Stein verwandeln. Im Auftrag von Polydektes kämpfte Perseus gegen die Medusa und konnte sie mit göttlicher Hilfe besiegen.
Dem getöteten Körper entsprangen das geflügelte Pferd Pegasus und der Krieger Chrysaor ( "Goldschwert" - wurde später König von Spanien ). Perseus übergab später das Haupt der Medusa ( das immer noch in der Lage war, Personen zu versteinern ) der Göttin Athene, deren Schild es seitdem ziert.



Home
Impressum